Eidgenössischer Nachwuchsschwingertag 2015 in Aarburg

Eidgenössischer Nachwuchsschwingertag 2015 in Arburg

 

Am Sonntag 30. August 2015 fand in Aarburg der 4. Eidgenössische Nachwuchsschwingertag statt. Auf die 150 Nachwuchsschwinger warteten 150 Glocken und für die Kategoriensieger zusätzlich ein Rind. Da es in der Karriere eines Nachwuchsschwingers nur einmal die Möglichkeit gibt, an diesem Anlass teilzunehmen, wurde das Fest von 3700 begeisterten Zuschauern mitverfolgt. Der Eidgenössische Nachwuchsschwingertag findet nur alle drei Jahre statt.

Die dynamischen Zweikämpfe fanden in fünf Sägemehlringen statt, die brütende Hitze hat den Teilnehmern alles abverlangt. Nur die besten Schwinger aus den fünf Teilverbänden konnten am Schwingfest teilnehmen, es wurde durch jeden Teilverband eine Vorselektion und Auswahl vorgenommen. Pro Jahrgang konnten 50 Schwinger teilnehmen.

 

Jahrgang 1998: 13 x ISV, 13 x NOSV, 10 x BKSV, 7 x NWSV, 7 SWSV
Jahrgang 1999: 13 x ISV, 13 x NOSV, 10 x BKSV, 7 x NWSV, 7 SWSV
Jahrgang 2000: 13 x ISV, 13 x NOSV, 10 x BKSV, 7 x NWSV, 7 SWSV

 

Die Sieger des 4. Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag:

Samuel Giger, 1998, NOSV
1a Peter Beer, 1999, BKSV / 1b Ronny Schöpfer, 1999, ISV
Lukas Döbeli, 2000, NWSV

 

Unser Schwinger aus dem Simmental präsentierten sich in einer sehr guten Form und schwangen mit Peter Beer in der Kategorie 1999 ganz oben aus. Peter Beer konnte in einem hoch interessanten Schlussgang gegen Ronny Schöpfer den Festsieg in der Kategorie 1999 für sich entscheiden. Mit 58.25 Punkten wurde Peter Beer im Rang 1a klassiert - Ronny Schöpfer klassierte sich im Rang 1b. Marcel Wenger wurde in dieser Kategorie mit Rang 3a belohnt, er erreichte eine Punktzahl von 56.75. In der Kategorie 1998 haben Andreas Schletti und Patrick Gobeli nach harten Zweikämpfen beide den Doppelzweig erreicht. Andreas Schletti erreichte den Schlussrang 6c mit 56.25 Punkten und Partick Gobeli konnte im sechsten Gang  sogar um den theoretischen Schlussgangeinzug schwingen. In dieser Kategorie wurde "ausgeschwungen", da Samuel Giger nach dem fünften Gang 1.50 Punkte vor dem zweitplatzierten lag. Leider verlor Patrick hier nach einer unglücklichen Niederlage gegen den Innerschweizer Sven Lang, Patrick erreichte den Rang 7b mit 55.75 Punkten. Die Delegation vom Teilverband BKSV hat 15 Doppelzweige herausgeschwungen, somit erreichten von den 30 startenden Bernern die Hälfte den begehrten Doppelzweig.

Der Schwingklub Lenk gratuliert Patrick Gobeli und Andreas Schletti recht herzlich zu diesem Eidgenössischen Erfolg! (Stefan Beetschen)

Zurück